8 Tipps für mehr Fahrspaß mit dem e-Bike im Winter

So kommt ihr sicher mit eurem e-Bike durch den Schnee

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Echte e-Bike Fans lassen sich natürlich auch von Schnee und Frost nicht aufhalten. Auch bei Minusgraden schwingen sie sich beherzt in den Sattel und dank der Motorunterstützung kommen sie auch im dichten Pulverschnee noch zügig voran. Damit sich diese Fahrt mit dem e-Mountainbike möglichst sicher und trotzdem spaßig im Winter gestaltet, hat Fahrsicherheitstrainer Christof Steier für euch seine wichtigsten Tipps zusammengestellt:

1️⃣ Achtet darauf, dass sich euer e-MTB in einem frisch gewarteten und voll funktionsfähigen Zustand befindet. Falls ihr euch unsicher seid, nehmen es unsere e-Bike Experten gerne bei einer Inspektion für euch noch einmal genauer unter die Lupe

2️⃣ Kleidungsempfehlung: Das bewährte Zwiebel-Prinzip. Zieht verschiedene Kleidungsschichten übereinander an. Bergauf weniger, bergab mehr. Ein zweites Paar Handschuhe zur solltet ihr als Reserve mitnehmen, falls das erste Paar nass wird unterwegs

3️⃣ Lithium-Ionen Akkus sollten frostfrei gelagert werden. Steht euer e-Bike längere Zeit draußen bei Minustemperaturen, entnehmt den Akku und lagert ihn im Haus. Ein temporärer Ruhezustand, etwa beim kurzzeitigen Transport auf einem Radträger (Auto) oder bei einer kurzen Pause während der Tour, sind kein Problem

4️⃣ Gabel & Dämpfer sind bei kalten Temperaturen oft weniger sensibel im Ansprechverhalten. Passt das Setup entsprechend an die niedrigen Temperaturen an: Niedrigere Druckstufe oder etwas mehr Sag (Negativfederweg)

5️⃣ Reifen: Es empfiehlt sich im Schnee mit etwas weniger Luftdruck zu fahren, um mehr Grip zu bekommen. Allgemein gilt, je breiter der Reifen, umso besser ist er für die Fahrt im Schnee geeignet

6️⃣ Wählt bergauf eine variable Unterstützungsstufe, die gut dosierbar ist und sensibel anspricht, wie beispielsweise der e-MTB Modus bei Bosch. Achtet darauf, möglichst gleichmäßig zu pedalieren. Gangwahl: tendenziell 1-2 Gänge leichter

7️⃣ Fahrt bergab besonders vorausschauend. Bremst am besten gut dosiert mit beiden Bremsen

8️⃣ Körperschwerpunkt tief halten (bergab Aktivposition) und stets zentral im Bike (Bauchnabel im Lot über dem Tretlager), um beide Räder gleichmäßig zu belasten

Wie sich beispielsweise das e-Mountainbike Focus Jam² 6.8 Nine im Schnee fuhr, könnt ihr hier im Testbericht nachlesen.

Allzeit gute Fahrt!
Euer „Belchenradler“ Christof Steier

Belchenradler: E-Biketouren Radreisen Fahrtechnik 
www.belchenradler.de 

Christof

Christof

...alias der Belchenradler nimmt die neuesten e-Bikes unter die Lupe
Scroll to Top