Therapiedreirad bei der Krankenkasse beantragen

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für ein Dreirad?

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten

Auf der Suche nach einem geeigneten Therapiedreirad, das den individuellen Bedürfnissen und Wünschen entspricht, tauchen zahlreiche Fragen auf. Eine dieser Fragen dreht sich um den Kostenträger, denn wer kommt für die meist hohen Kosten des Dreirads auf?

Die Antragstellung auf Bezuschussung eines Dreirads bei der Krankenkasse stellt sich oftmals als große Herausforderung heraus. Das Potenzial der Ablehnung der Krankenkasse auf die Bezuschusses ist erfahrungstechnisch sehr hoch. In solchen Fällen treten meist Stiftungen oder Berufsgenossenschaften ein, um dich bei der Beschaffung eines Dreirads zu unterstützen. In diesem Beitrag möchten wir dir hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben, die die Chance einer Genehmigung deines Antrags begünstigen können.

Kommt die Krankenkasse für die Kosten eines Therapiedreirads auf?

Um diese Frage beantworten zu können, empfiehlt es sich das Sozialgesetzbuch zu Rate zu ziehen. Laut § 33 Abs 1 SGB V haben Versicherte Anspruch auf Hörhilfe, Körperersatzstücke sowie orthopädische und anderweitige Hilfsmittel. Zu den grundlegenden Zielen dieser Hilfsmittel gehören:

  • den kontinuierlichen Erfolg einer Krankenbehandlung beizubehalten
  • möglichen Behinderungen vorzubeugen
  • eine bestehende Behinderung auszugleichen

Allgemeine Gebrauchsgegenstände des täglichen Leben sind nach § 34 SGB V nicht als Hilfsmitteln zugelassen. Alle zugelassenen Hilfsmittel werden im Hilfsmittelverzeichnis unter § 139 SGB V des Gesetzbuches aufgeführt. Ob das Hilfsmittel im Verzeichnis aufgelistet ist oder nicht, ist jedoch nicht entscheidend.
Es handelt sich hierbei lediglich um einen Leitfaden und um keine festgelegten Regelungen. Zudem sollen Hilfsmittel nicht nur zweckmäßig, ausreichend und wirtschaftlich sein, sondern dürfen gleichzeitig nicht das Maß des Notwendigen überschreiten. In solchen Fällen besteht ein Anspruch auf Versorgung.

Therapiedreiräder für Kinder und Jugendliche

Im Vergleich zu den bereits geschilderten Gesetzgebungen, gelten bei Kindern und Jugendlichen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, anderweitige Maßstäbe. Hierbei gelten Krankenkassen als Kostenträger für ein Therapiedreirad für Kinder und Jugendliche bis zum 15. Lebensjahr. Den Selbstkostenanteil tragen die Eltern. Das Fahrradfahren wird in solchen Fällen als eine Teilnahme an der klassischen Lebensgestaltung von Gleichaltrigen ohne Einschränkung angesehen. Zudem gilt das Fahrradfahren als Teil des sozialen Lernprozesses in Verbindung zu den Grundbedürfnissen des alltäglichen Lebens.

Für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren ist es äußerst wichtig, am Alltagsleben ihrer Altersgenossen teilzunehmen. Innerhalb dieser Altersspanne ist es nämlich von größter Bedeutung soziale Kontakte aufzubauen und zu pflegen. Aufgrund dessen ergibt sich, dass Kinder und Jugendliche, die nicht in der Lage sind ein Zweirad fahren zu können, einen Anspruch auf ein behindertengerechtes Fahrrad haben. Durch die Anschaffung eines Therapiedreirads soll demnach die Isolation des Kindes verhindert werden, wodurch der Zweck und die Unverzichtbarkeit nachweislich wird.

Die Zwei- und Dreiräder für Kinder sind im Hilfsmittelverzeichnis aufgelistet.

Tipps zur Beantragung eines Therapiedreirads bei der Krankenkasse

Unter folgenden Bedingungen unterstützt die Krankenkasse den Kauf eines Therapiedreirads:

  • Medizinische Begründung: 

Um einen Antrag auf ein Therapiedreirad zu stellen, muss eine medizinische Begründung vorliegen.

  • Dokumentation: 

Der Nutzen des Therapiedreirads muss deutlich dargestellt werden. Der Unterschied in der Bewegung mit und ohne Therapiedreirad muss klar zu erkennen sein. Verdeutlicht werden kann dies mit Bildmaterial in Form von Videos und Fotos zusätzlich zur Dokumentation. Diese können ganz einfach im Anhang hinzugefügt werden.

  • Ärztliches Attest:

Ebenfalls kann ein ärztliches Attest bei der Krankenkasse vorgewiesen werden. Dies ist so detailliert wie möglich zu verfassen. Es sollte eine medizinische Diagnose, die medizinische Notwendigkeit des verordneten Produkts, den therapeutischen Nutzen des Produkts sowie die Produktbezeichnung und die Modellbezeichnung mit der jeweiligen Hilfsmittelnummer beinhalten. Falls nötig, sollten auch zusätzliche Zubehörteile im Attest genannt werden.

Checkliste für bestmögliches Gelingen

Um eine Grundlage für deinen Antrag zu schaffen, haben wir eine Checkliste für dich zusammengestellt:

  • Vereinbare einen Termin bei einem Dreirad-Experten in deiner Nähe: Lass dich ausführlich von einem unserer Experten beraten, welches Rad das Beste für dich und deine individuellen Bedürfnisse ist. Erkläre deinen Gesundheitszustand, so kann der Experte mit dir zusammen ein passendes Bike finden.
  • Mache zudem eine Probefahrt aus. Es ist wichtig verschiedene Dreiräder zu testen, um das Richtige für dich zu finden.
  • Nachdem du dein perfektes Therapiedreirad gefunden hast, lasse dir einen Kostenvoranschlag vom Händler geben.
  • Idealerweise solltest du dich um ein ärztliches Rezept mit detailliertem Inhalt bemühen.
  • Lasse dir zusätzlich eine Stellungnahme von Ihrem Arzt oder Ergotherapeuten erstellen.
  • Hänge Bildmaterial deiner Testfahrt an den Anhang des Antrags. 
  • Verfasse ein persönliches Anschreiben, um die Dringlichkeit des Therapiedreirads zu unterstreichen – eine Alternative ist ein persönlicher Termin bei deiner Krankenkasse.

Die von uns gegebenen Tipps garantieren keine hundertprozentige Kostenübernahme, sind aber eine Hilfestellung. Die Krankenkasse entscheidet je nach Fall, welcher Zuschuss oder ob sogar eine gesamte Kostenübernahme genehmigt wird. Oftmals bleibt aber auch in diesen Fällen trotzdem ein Selbstbehalt offen. Kommt es zu einer Absage von Seiten der Krankenkasse, kann auch ein Einspruch eingelegt werden.

Du bist an einem Therapierad interessiert, aber nicht sicher, ob die eine Übernahme der Krankenkasse möglich ist? Mache hierfür gerne einen Beratungstermin bei deinem Händler vor Ort aus! Dort kannst du dich ebenfalls über diverse Finanzierungsmöglichkeiten informieren sowie das richtige Dreiradmodell für dich und deine Bedürfnisse finden.

Sofie

Sofie

...macht gerne ausgiebige Biketouren mit Hund Watson.
Scroll to Top