e-Bikes für Damen? Worauf Frauen beim e-Bike Kauf achten sollten

e-Bikes für Damen?

Worauf Frauen beim e-Bike Kauf achten sollten

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten

Einige sehen die e-Bike Welt noch als eine komplette Männerdomäne, in der e-Bikes nur für Männer und ihre Anforderungen ausgelegt sind. Aber das stimmt so natürlich nicht! Es gibt durchaus einige e-Bike-Modelle, die ganz speziell für die anatomischen Besonderheiten von Frauen konzipiert wurden. Worauf du als Frau beim Kauf eines e-Bikes achten solltest, erfährst du hier:

Die besten e-Bikes für Damen

Tatsächlich gibt es einiges zu beachten bei der Wahl des perfekten e-Bikes für dich. Das hat nicht unbedingt damit zu tun, dass du eine Frau bist. Dein e-Bike muss vor allem zu deinen Körpermaßen passen. Schließlich möchtest du ja auch komfortabel und sicher unterwegs sein.

Früher war die Unterscheidung zwischen Damen- und Herrenfahrrad leicht: Ein hohes Oberrohr für den Mann, ein tiefer Durchstieg für die Frau. Das hatte wenig mit dem Fahrrad an sich zu tun, sondern tatsächlich nur mit der damaligen Kleidung. Bei Frauen waren das eben Röcke, die eher unpraktisch waren, wollte man auf ein Fahrrad mit hohem Oberrohr aufsteigen.

Auch heute noch ist der tiefe Durchstieg bei Frauen beliebt. Ein gutes Beispiel sind dafür etwa die e-Bikes der Marke Gazelle. Viele e-Bikes haben ein höheres Gewicht als normale Fahrräder. Bei den gängigen e-Bikes ist meist ein Mittelmotor und natürlich der Akku verbaut, die zusätzlich für Gewicht sorgen. Der tiefe Einstieg garantiert daher auch weniger kräftigen Frauen ein sicheres Auf- und Absteigen, vor allem wenn das e-Bike zusätzlich beladen ist.

Auf die Körpermaße kommt es an

Inzwischen sind jedoch viele Unisex-Bikes auf dem Markt – vor allem auch im e-Bike-Bereich. Trotzdem macht es Sinn, wenn du dein e-Bike weitestmöglich, an deine speziellen Körperproportionen anpasst. So gibt es inzwischen immer mehr Möglichkeiten, e-Bikes direkt auf sich zuschneiden zu lassen.

Tatsächlich ist es ja so, dass die meisten Frauen leichter und kleiner sind als Männer. Und auch die Proportionen unterscheiden sich: Frauen haben zumeist einen kürzeren Rumpf und dementsprechend auch kürzere Arme. Die Beine hingegen sind länger. Das kann im Extremfall dazu führen, dass du extrem unkomfortabel sitzt und auch die Lenkeigenschaften schlechter und somit das Pedalieren schwieriger werden. Ein e-Bike, das nicht passt, kann durchaus unnötig anstrengend und auch unsicher sein.

Bei Damen e-Bikes sind auch die kleinen Bauteile durchaus wichtig: die Lenker sind weniger breit, die Griffe dünner. Vor allem aber die Sättel machen einen Unterschied: sie sind breiter,kürzer und die Polster und Öffnungen sind an die weibliche Anatomie angepasst.

Außerdem haben viele Damen e-Bikes kleinere Räder. Bei Herren e-Bikes werden häufig 29 Zoll-Räder eingesetzt, Damen e-Bikes gibt es hingegen ab 26 Zoll.

Besonders wichtig ist aber der Rahmen: Ein Rahmen speziell für Damen ist kürzer, der Radstand entsprechend kleiner, die Winkel angepasst. Welcher Rahmentyp zu dir passt, kommt darauf an, was du mit deinem Damen e-Bike vorhast.

e-Bike Rahmenformen

Der Rahmen ist für die Stabilität deines e-Bikes verantwortlich. Er hält alle Komponenten deines e-Bikes zusammen. Diese sind an die jeweilige beabsichtigte Nutzung angepasst. Außerdem hält er den Antrieb und das Gehäuse für den intergierten Akku. Daher ist er bei e-Bikes oft hohl oder wabenförmig und aus Carbon gefertigt, um das Gewicht des Antriebs zu kompensieren.

Im Prinzip gibt es fünf verschiedene Rahmenformen: Diamant, Trapez, Komfort, den Tiefeinsteiger und den Faltrahmen. Die Rahmenform hat nicht unbedingt etwas mit dem e-Bike-Typ zu tun. Ein Trekking e-Bike kann also denselben Rahmen haben wie ein City e-Bike.

Jeder dieser Rahmen hat jedoch Vor- und Nachteile: Die vier wichtigsten Punkte, die dabei beachtet werden müssen, sind die Stabilität, der Komfort, das Gewicht und die Eignung für den Sport:

Stabilität:

Die Stabilität sorgt dafür, alle Kräfte und Vibrationen, die auf dein e-Bike einwirken, zu absorbieren. Je stabiler es ist, desto störungsfreier und bequemer ist für dich die Fahrt. Mit einer besonders hohen Stabilität können vor allem der Diamant- und der Trapezrahmen punkten.

Komfort:

Wie komfortabel dein e-Bike ist, hängt zum einen davon ab, wie leicht du ein- und aussteigen kannst. Zum anderen ist ein bequemes und schonendes Fahrverhalten natürlich ein wichtiger Aspekt. Hier ist natürlich, wie der Name schon verrät, vor allem der Komfortrahmen ganz vorne dabei. Aber auch auf einem Tiefeinsteiger oder  Faltrahmen kannst du bequem Platz nehmen.

Gewicht:

e-Bike-Rahmen bestehen zumeist aus leichtem Carbon oder robustem Aluminium. Die Rahmenform beeinflusst das Gewicht jedoch zusätzlich. Je widerstandsfähiger die Konstruktion, umso weniger Material muss verbaut werden, damit es dennoch genügend Stabilität vorweisen kann. Das ist vor allem beim klassischen Tiefeinsteiger-Rahmen gegeben.

Sport:

Für sportliche Unternehmungen im Gelände eigenen sich der Diamant- oder auch der Trapez-Rahmen am besten. Sie sind besonders stabil konstruiert und tragen auch bei starker Belastung keine Schäden davon. Gerade bei den Damen Trekking e-Bikes sind sie die erste Wahl.

e-Mountainbikes speziell für Frauen

Tatsächlich gibt es schon Marken, die sich auf Damen e-Bikes spezialisiert haben. Eine, die sich vor allem im Bereich e-Mountainbikes für Damen auskennt, ist die Marke Liv. Denn auch Frauen haben Lust, in schwierigem Gelände flott unterwegs zu sein und das Adrenalin zu spüren. e-Mountainbiking ist kein Hobby nur für Männer. Konzentration, Geschick und Körperbeherrschung ist hier gefragt und damit können Frauen mindestens ebenso glänzen wie Männer. Aber gerade hier ist es besonders wichtig, dass das e-MTB an dich und deinen Körper angepasst ist.

Seit 2008 entwickelt das Team von Liv daher e-Bikes, die speziell auf Körperbau, Größe und Kraft von Frauen abgestimmt sind. Bei allen Bauteilen – von der Federung bis zum Sattel – wurde Rücksicht auf die weiblichen Proportionen gelegt. Die Rahmengrößen der Liv Damen e-Mountainbikes beginnen bereits bei einer Körpergröße von 1,48 Metern. Das Steuerrohr wurde verlängert, der Sitzwinkel steiler du auch die Lenkerbreite variiert, da Frauen zumeist schmalere Schultern haben.

Welches ist das beste Damen e-Bike?

Diese Frage kann natürlich nicht pauschal beantwortet werden. Schaut man sich um, sieht man, dass der Trend zum Unisex-e-Bike mit Trapezrahmen geht. Am wichtigsten ist es jedoch, dass das e-Bike zu deinen Körperproportionen passt und du dich vor allem wohlfühlst. Du solltest dein e-Bike jederzeit unter Kontrolle haben, auch wenn du mal flotter unterwegs bist. Außerdem solltest du auch über lange Strecken bequem sitzen können, damit du immer mit Spaß dabei bist. Die Möglichkeiten, dein e-Bike genau auf deine Bedürfnisse anpassen zu lassen, gibt es inzwischen.

Unsere e-motion e-Bike Experten beraten dich gerne bei der Wahl deines passenden e-Bikes und wie du es auf deine Ergonomie anpassen kannst. Vereinbare jetzt deinen Beratungstermin in einer e-motion e-Bike Welt und teste unsere Damen e-Bikes bei einer Probefahrt selbst aus!

Redaktion

Redaktion

Fachbeiträge von unserem e-Bike Redaktionsteam
Abonniere jetzt den
e-motion e-Bike Newsletter
Ein Helm und ein Fahrrad liegen am Unfallort auf dem asphaltierten Boden

Auf Nummer sicher

Fahrräder werden gern geklaut. e-Bikes sind mit ihrem höheren Wert eine beliebtere Diebesbeute. Du fragst dich, ob eine Versicherung…

Weiterlesen
Scroll to Top