Van Raam Easy Rider 3 vs. Easy Rider 2

Das zeichnet den Nachwuchs des erfolgreichen Dreirad-Modells aus

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten

Der 2021er Easy Rider von Van Raam ist bereits die dritte Generation des erfolgreichen Dreirads für Erwachsene. Doch welche Stellschrauben wurden gedreht und inwiefern unterscheidet sich das Easy Rider 3 von seinem Vorgänger? Wir schicken beide Sesseldreiräder in den Ring und zeigen im Folgenden, was sich verändert hat:

Auf den ersten Blick

Bei der direkten Gegenüberstellung des Easy Rider 3 und Easy Rider 2 werden sofort große Änderungen im Design deutlich. Das Design des neuen Easy Rider 3 besticht unter anderem mit seiner versteckten Verkabelung. Diese verläuft nun durch den Rahmen und ist somit für Außenstehende kaum mehr erkennbar und bietet zusätzlichen Schutz für die Kabel.

Eine große Veränderung im Design macht auch die Lage des Motors aus. Dieser sitzt nun nicht mehr vorne im Vorderrad, sondern an der Hinterradachse unter dem Fahrersitz. Ein weiteres Highlight des neuen Modells ist außerdem die Umstellung vom Kettenschutz zum eleganten Kettenschlauch. Dieser ist viel pflegeleichter und macht optisch etwas her.

Welches Easy Rider Modell ist komfortabler?

Rahmenfedern speziell auf eure Bedürfnisse angepasst? Das ist möglich! Zur Auswahl stehen beim neuen Modell drei verschiedene Rahmenfedern, die je nach Körpergewicht und Härtegraden ausgewählt werden können. Beim Vorgängermodell gab es hier nur eine Standard-Rahmenfeder.
Ebenfalls freut uns die einfache Verstellbarkeit des Lenkers und des Sattels. Um den Lenker zu verstellen müsst ihr nur noch den Knopf an der Seite des Vorbaus drücken und die gewünschte Position auswählen. Vorher war dies nur mit Hilfe eines Inbusschlüssels möglich.

Und auch der Sattel lässt sich beim Easy Rider 3 kinderleicht mit einem Schnellspannhebel einstellen – vorher waren beim Easy Rider 2 vier Handgriffe mit vier Hebeln notwendig. Auch das Rückwärtsfahren ist mit dem Easy Rider 3 deutlich entspannter – die Neuauflage verfügt nämlich über einen Rückwärtsgang, wodurch auch Wendemanöver deutlich einfacher zu bewältigen sind. Wichtig: Der Rückwärtsgang funktioniert nur in Kombination mit einem eingestellten Motor.

Technik, Technik, Technik

Mehr als nur gut aussehen können beide Modelle schon lange! Aber die Nase vorne in Sachen technischem Fortschritt hat auch in diesem Fall das neuere Modell. Durch die Positionierung des Motors in der Hinterradschwinge kommt ihr beim Fahren schneller los und bleibt auch während der Fahrt durch die Schubkraft in Schwung.

Wenn ihr allerdings doch einmal bremsen müsst, dann seid ihr mit den mechanischen Vorderbremsen vorne und der hydraulischen Scheibenbremse hinten gut versorgt. Diese haben im Vergleich zu den V-Brakes an der Vorderseite des Easy Rider 2 eine höhere Leistung, insbesondere bei rutschigen Straßenverhältnissen. Scheibenbremsen verschleißen außerdem nicht so schnell, da sie sich beim Bremsen nicht erhitzen.

Welches Easy Rider ist einfacher zu fahren?

Der Name „Easy Rider“ impliziert aus dem Englischen übersetzt schon das einfache Fahren. Aber welches Modell ist wirklich einfacher zu fahren?
Für all diejenigen, die sich vor der Fahrt ganz genau überlegen, ob sie den Weg mit einem steilen Hügel wirklich fahren sollen, punktet der Easy Rider 3 wieder allemal. Mit der Option „Bergübersetzung“ wird sofort ein leichteres Getriebe eingelegt, welches euch dabei hilft, den Berg oder Hügel mit weniger Anstrengung zu erklimmen.
Diese Option gibt es beim beim zweiten Modell dieser Reihe nicht. Außerdem gewinnt das neue Modell auch in der Gewichtsklasse. Im Vergleich zu vorherigen Easy Ridern ist er bei den Rahmengrößen Medium und Large bis zu einem maximalen Gewicht von 140 kg zugelassen. Das sind immerhin 20 kg mehr als beim Vorgänger!

Und der Gewinner ist…

…ganz klar der Easy Rider 3! In jeder Kategorie erbringt er Höchstleistungen und hat im Kampf stets die Nase vorne.
Falls ihr euch selbst einen Eindruck von dem neuen Easy Rider 3 aus dem Hause Van Raam machen möchtet, dann schaut doch gerne mal auf eine Probefahrt in einem unserer Dreirad-Zentren in eurer Nähe vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Christina

Christina

...horcht immer ganz genau hin, wenn das Wort "e-Bike" fällt
Scroll to Top