Bianchi e-Impulso Gravel e-Bike Test

Mit dem Gravel e-Bike über Schotter, Wiesen und Matsch

Christoph auf dem Bianchi e-Impulso

Unser Testfahrer Christoph hat in den vergangenen Wochen das Bianchi e-Impulso Gravel e-Bike für uns auf Herz und Nieren getestet. Bei seinen Testfahrten durch unterschiedliche Terrains konnte er das sportliche Gravel e-Bike bei widrigen Wetterverhältnissen direkt vollumfänglich auf den Prüfstand stellen. Wie sich das Gravel e-Bike von Bianchi im Test geschlagen hat und welche Erfahrungen Christoph auf seinen Touren sammeln konnte, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Das Bianchi e-Impulso im Detail

  • Motor: Mahle Ebikemotion X35+, 250 W
  • Akku: 250 Wh
  • Schaltwerk: Shimano GRX 600
  • Bremse: Shimano BR-RX400
  • Reifen: Kenda Flintridge 700×35

Produktbild Bianchi e-Impulso Gravel e-Bike

Das Bianchi e-Impulso Gravel e-Bike kommt in der Farbe black, titanium full matt. Bereits optisch machte es mit seinem markanten Design und seiner hochwertigen Konstruktion einen positiven Eindruck auf unseren Testfahrer Christoph, der das Gesamtbild als sehr gelungen empfindet. Der Rahmen sorgt für eine ausgezeichnete Balance zwischen Gewicht und Haltbarkeit. Die schlanken Linien und die sorgfältige Verarbeitung verleihen diesem e-Bike eine ästhetische Anziehungskraft, die im Gelände ebenso wie auf der Straße auffällt. „Vom gesamten Anschein sieht man erstmal nur dieses extrem schlanke Modell, das zunächst gar nicht den Eindruck vermittelt, dass es ein e-Bike ist.”, stellt Christoph freudig fest.

Aber auch in der Praxis muss ein Gravel e-Bike zu performen wissen, denn: Gravel e-Bikes zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein komfortables und sicheres Fahren auf unebenen Strecken wie Schotter oder rauem Asphalt gewährleisten und auch lange Anstiege ermöglichen. Ob das e-Impulso den rauen Anforderungen der matschigen und teilweise vereisten Teststrecke standhielt? Christoph war im Einsatz, um genau das herauszufinden!

Das e-Impulso von Bianchi im Test

Sportlicher und kraftvoller Mahle Antrieb

Während des Tests zeigte das Bianchi e-Impulso Gravel e-Bike eine bemerkenswerte Leistung auf verschiedenen Geländearten. Dank des leistungsstarken elektrischen Antriebssystems konnte Christoph mühelos steile Anstiege bewältigen und lange Strecken mit Leichtigkeit zurücklegen. Das Bianchi e-Impulso Gravel wird von einem Mahle X35+ Motor mit 40 Nm angetrieben. „Das Bike hat an sich keinen Mittelmotor verbaut, wie es in der e-Bike Branche weit verbreitet ist. In diesem Fall sitzt der Motor hinten in der Hinterradnabe. Der Akku ist im Unterrohr verbaut aber durch die Größe auch extrem schmal und dadurch auch extrem unauffällig.”

Der Motor verfügt über drei Unterstützungsstufen. Die verschiedenen Modi ermöglichten es Christoph, die Leistung des Motors an seine Bedürfnisse anzupassen und die Batterielebensdauer zu optimieren. Die Bedienung erfolgt über das Bedienelement am Unterrohr des Gravel e-Bikes. Dieses Bedienelement zeigt den aktuellen Akkustand über verschiedenfarbige Ringleuchten an. Die Positionierung des Knopfes ist Christoph während seines Tests aufgefallen: „Wenn man die Unterstützungsstufe ändern möchte, muss man die Hand vom Lenker nehmen. In dem Falle hat man einen Moment lang nur eine Hand am Lenker was, je nach Situation, herausfordernder werden kann.”, hält Christoph zu diesem Punkt fest.

Der Mahle X35+ 250 Wh Akku ist fest im Unterrohr des Gravel e-Bikes verbaut, das extrem schmal und unauffällig gestaltet ist. Aus Christophs Sicht ist die Akku-Reichweite für den Einsatzbereich des Gravel e-Bikes vollkommen ausreichend. Oberhalb des Tretlagers befindet sich eine Klappe, die eine Öffnung zum Aufladen des Akkus darstellt. Für eine noch höher Reichweite bietet das Gravel e-Bike die Möglichkeit, das Bike mit einem Range Extender auszustatten, der sich am Flaschenhalter montieren und über den Anschluss des Akkus miteinander verbinden lässt. Mit dem Range Extender wird der Hauptakku um zusätzliche 208 Wh ergänzt.

Schaltung und Bremssystem von Shimano

Im Bianchi e-Impulso Gravel e-Bike ist eine GRX 600 Gangschaltung von Shimano mit einem Kettenblatt vorne und elf Ritzeln hinten verbaut. „Gerade im Gravel-Bereich ist es fast schon üblich, dass man mit einem Kettenblatt vorne fährt, um es sowohl in der Wartung einfacher zu haben als auch auf dem Trail auf einen Umwerfer zu verzichten, der sich vielleicht auch mal verhaken kann. Wir haben hier wirklich ein sauberes Durchlaufen der Kette. Und mit elf Ritzeln hat man dann immer noch eine extrem gute Bandbreite, um in jeder Situation den richtigen Gang zu finden.”

Passend zum Schaltwerk ist das Gravel e-Bike mit Shimano Bremsen ausgestattet. Die hydraulischen Scheibenbremsen ermöglichen ein sanftes und sicheres Abbremsen auf herausfordernden Untergründen. „Gerade wenn man viele Kilometer mit dem Bike gefahren ist, merkt man das unglaublich sanfte Bremsen. Aber auch in Situationen, wo es notwendig ist, hat man einen extremen Zug, um dann auch sehr sehr schnell zum Stehen zu kommen”, sagt Christoph.

Christoph auf dem Bianchi e-Imperial Gravel Nahaufnahme

Das Bianchi e-Impulso Gravel ist weiterhin mit breiten Kenda Flintridge 700×35 Reifen ausgestattet, die ruppige Wege sorglos befahrbar machen. „Die breiten Reifen federn die Unebenheiten auf dem Weg sehr gut weg.”, hält Christoph fest. „Das Bike hat eine gute und kompakte Lage, wenn ich im Oberlenker bin, aber auch den Unterlenker greife. Es fühlt sich einfach extrem sicher an, man hat das Bike extrem gut unter Kontrolle – selbst bei eisigen Temperaturen und auf härterem Untergrund.”

Spannende Einblicke mit der Bianchi App

Mit nur einem Knopfdruck lässt sich der Motor mit der Bianchi App verbinden. Über die App können entsprechende Einstellungen vorgenommen werden, um das Fahrerlebnis individuell auf die eigene Fahrweise anzupassen. Zudem bietet die App dir spannende Einblicke in deine Fahrten. Beispielsweise ist darüber ersichtlich, über welche Restkapazitäten der Motor und der Akku verfügen, welche Reichweiten zurückgelegt wurden und vieles mehr.

Bianchi App neben Testfahrer Christoph

Das Fazit zum Bianchi e-Impulso Gravel e-Bike

„Das Rad an sich macht einen extrem soliden Eindruck. Ab der ersten Fahrt habe ich mich sicher gefühlt, was gerade beim Gravelfahren wichtig ist.”, hält Christoph abschließend fest. Insgesamt hat das Bianchi e-Impulso Gravel e-Bike Christoph durch sein gutes Schaltverhalten und sein stilvolles Design beeindruckt – unter anderem, weil das e-Bike optisch kaum als solches zu erkennen ist. Auch das Fahrgefühl konnte im Gesamten überzeugen. Das e-Impulso von Bianchi ist eine hervorragende Wahl für Fahrerinnen und Fahrer, die nach einem vielseitigen e-Bike suchen, das sowohl im Gelände als auch auf der Straße eine erstklassige Leistung bietet. „Ich bin gerne sportlich auf Gravelbikes unterwegs und fühle mich persönlich auch sehr von diesem Bike angesprochen. Es erfüllt auf jeden Fall in diesem Anwendungsgebiet alle Möglichkeiten, um durch die Trails zu heizen und auf Schotterwegen richtig Gas zu geben. Auch wenn man über die Unterstützungsgrenze von über 25 km/h hinausgeht.”

Du möchtest ebenfalls mit einem Bianchi Gravelbike auf Schotterwegen Gas geben? Dann bietet dir ein e-motion Händler in deiner Nähe die passende Beratung inklusive Probefahrten.

Redaktion

Redaktion

Fachbeiträge von unserem e-Bike Redaktionsteam
Scroll to Top

Deine Meinung ist uns wichtig!

11 Fragen - 2 Minuten

Mit nur wenigen Klicks kannst du uns helfen, unseren Blog zu verbessern und genau die Themen rund ums e-Bike abzudecken, die dich interessieren.
Wir freuen uns auf dein Feedback.