Das Husqvarna Gran Tourer 5 im Test

“Da simmer dabei”: Mit dem Trekking e-Bike sicher durch Köln

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten

“Neues Fahrrad?” – Ja, genau, ein e-Bike! “Sieht schön aus!” Freundlich bedanke ich mich bei dem Herren, der meine Prozedur des Fotografierens schon aus der Ferne neugierig beobachtet hat. Er lässt mich etwas verdutzt zurück, denn noch nie habe ich ein Kompliment für ein Bike erhalten – bis zum Husqvarna Gran Tourer 5

Während meiner Testfahrten hat mich das Trekking e-Bike geduldig über Stock und Stein des Kölner Umlands geführt. Genauer gesagt über löchrige Feldwege, verwurzelte Waldpfade, Schotterwege sowie Asphalt. “Da simmer dabei” verkündet bereits eine bekannte kölsche Band und auch das Husqvarna lebt scheinbar stets nach diesem Vorsatz.  Wie sich das Bike in der Praxis geschlagen hat, habe ich in einem Testbericht zum GT 5 festgehalten.   

Ein e-Bike mit rotem Faden – Die Optik des Gran Tourer 5

Beim Husqvarna Gran Tourer 5 wird schon auf den ersten Blick klar, womit man es zu tun hat. Das Bike ist eine richtige Augenweide. Knallig rote Akzente ziehen sich wie ein roter Faden durch den gesamten Rahmen des Gran Tourers. Die erste Ausfahrt auf dem Trekking e-Bike bestätigt meinen Verdacht: Neugierige Blicke von Passanten und anderen Bikern verfolgen mich, vor allem während meiner Fahrten durch eher städtisches Gebiet. Kein Wunder! Das Bike hält mit dem gediegenen Taupe-Ton und den roten Features gekonnt die Waage zwischen zurückhaltender Eleganz und sportlich extrovertierter Optik.
Das montierte Licht sowie der Gepäckträger und die Schutzbleche versprechen dem Fahrer geradezu, dass aufregende Touren vor ihm liegen werden. Ob dieses Versprechen in der Praxis aufrecht erhalten wird?

Husqvarna Gran Tourer 5

An einer kleinen Prise “e-Mountainbike” mangelt es dem Bike des schwedischen Herstellers Husqvarna ebenfalls nicht. Breite Schwalbe SuperMoto-X Reifen, hydraulische Scheibenbremsen und ein optisch geschickt integrierter Shimano EP8 Motor schlagen fast schon den Bogen zu einem equipped e-MTB. Doch um eines schon jetzt vorwegzunehmen: Nicht nur Äußerlichkeiten überzeugten mich während meiner Testfahrten von dem Bike.  

Shimano Komponenten für ein Extra an Fahrspaß

Der Motor

Das Gran Tourer 5 von Husqvarna ist dank des EP8 mit dem stärksten Motor aus dem Hause Shimano ausgestattet. Und das merkt man. Nicht nur bringt der Antrieb dank des leichten Magnesiumgehäuses nur noch 2,6 Kilogramm auf die Waage. Auch erweist sich das Gesamtkonzept während aller zurückgelegten Kilometer als zuverlässig und mehr als kraftvoll. Der Namenszusatz “EP” könnte meiner Meinung nach daher definitiv für “Extrapower” stehen, obwohl das Geheimnis um die Abkürzung bislang noch nicht gelüftet wurde. Die 85 Nm Drehmoment machen sich auf dem Sattel jedenfalls durchaus bemerkbar. Vor allem beim Anfahren bringt der Motor eine Mixtur aus Feingefühl und Kraft zu Tage, sodass man weder vor Schreck nach hinten vom Sattel kippt, noch vergisst, dass das Bike überhaupt einen Motor hat. 

Von Eco über Tour bis hin zu Boost ist für jede Vorliebe der Motorunterstützung ein passender Modus zur Stelle. Der Trailmodus war für das Gros der Streckenabschnitte für mich am passendsten. Bei schwächelnden Kräften auf den letzten Kilometern oder größeren Anstiegen zuckte mein Daumen jedoch auch sehr gerne in Richtung Boost-Modus. 

Der Eco Modus war mir persönlich etwas zu schwach auf der Brust, um das Bike mit seinen 26,8 Kilogramm zu manövrieren und hat mich höchstens auf leichten und geraden Strecken begleitet, wenn ich mich auspowern wollte. 

Kurzzeitiger Wermutstropfen in meinen Augen (oder Ohren): Die Geräuschentwicklung des Motors. Vor allem auf wenig befahrenen Streckenabschnitten in ruhiger Umgebung surrte der Antrieb vergnüglich vor sich hin, sobald auch die Trittfrequenz stieg. Im Laufe der Zeit nahm ich das Geräusch jedoch immer weniger wahr und vor allem im stockenden Straßenverkehr fiel es dann gar nicht mehr ins Gewicht. Der Fokus lag sowieso viel mehr auf dem Fahrspaß und der vor mir liegenden Strecke. 

Das Display

Das übersichtliche Shimano SC-E6100 Display zeigt die wichtigsten Informationen für den Fahrer an. Infos zu Geschwindigkeit, Unterstützungsstufe, gefahrenen Kilometern und mehr landen durch die mittige Montage am Lenker stets im Blickfeld des Fahrers. Es ist simpel zu bedienen und lässt sich über eine Junction-Box mit dem Smartphone verbinden, sodass auch das eigene Handy als Display und Informationsvermittler genutzt werden kann. 

Shimano SC-E6100 Display

Ein Plus an Sicherheit

Die Schaltung

Die Shimano Deore XT 12-fach Schaltung ist ursprünglich ein Klassiker unter den e-Mountainbike Schaltungen und performt auch wie ein solcher. Die Schaltperformance im Trekkingbike überzeugt mit präzisen und schnellen Gangwechseln, ohne stockende Unterbrechungen oder Störgeräusche. Für mich hat es an keinem Gang gemangelt, obwohl verschiedene Streckenabschnitte natürlich auch unterschiedliche Anforderungen an die Gänge hatten. 

Die Bremsen

Die Shimano BR-MT410 hydraulischen Scheibenbremsen erledigten einen überzeugenden Job. Das Bike kam stets zügig und sicher zum Stehen. Das Hinuntersausen der doch sehr steilen Garagenauffahrt mit anschließendem Bremsmanöver wurde somit fast zum Highlight jeder Ausfahrt. Auch die Bremshebel konnten von ihrer Ergonomie überzeugen, waren sie vom Lenker aus stets einfach zu bedienen – selbst für kleine Hände. Egal, auf welchem Untergrund die Bremsen greifen sollten, die Wirkung war immer vertrauenswürdig und sie ließen sich auch gut dosieren. Selbst von kleinen Runden durch Pfützen und Matsch blieb die Bremsleistung unbeeindruckt.

Handling und Komfort des Trekking e-Bikes

In Puncto Handling des e-Bikes haben mich vor allem die Reifen nachhaltig beeindruckt. Die breiten 27,5” Schwalbe MotoX Reifen zeigten zu jeder Zeit ein ausgezeichnetes Überrollverhalten. Selbst als Bordsteinkanten zur Zielscheibe meines Bikes wurden, zeigten sich die Reifen geduldig und begleiteten mich galant bei meinem Vorhaben. Ebenso die SR Suntour Federgabel mit 75 mm Federweg. Der Komfort eines Tourenrads zeigt sich hier eben von seiner schönsten Seite.

Der Trapezrahmen erweist sich beim Fahren als sehr nützlich und vermittelt ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit. Schnelles Auf- und Absteigen ist somit zu jeder Zeit möglich, da die Füße schnell zum sicheren Stand kommen. Auch die Schutzbleche vereinfachen die Handhabung, denn sie tun das, wofür sie montiert wurden, und schützen das Bike gut vor Spritzern und Schlamm. Eine Freude für jeden Allwetterfahrer. 

Komfortabel wird es auch beim Thema Reichweite des GT5. Wer beim e-Bike Fahren in Sorge um einen sinkenden Akkustand ist, kann sich hier gedankenlos zurücklehnen. Der 630 Wh Simplo TPS Akku speist den Motor mit ausreichend Energie für jegliche Ausfahrten. Der erste Strich des Akkus verließ mich nach gut 25 Kilometern, auf denen ich das Bike in jedem Fahrmodus ausprobiert habe und meist beim Trail- und Boost-Modus hängen blieb. 

Der werksseitig ausgestattete Husqvarna Sattel Vivo Moderate by Selle Royal konnte in puncto Komfort sehr überzeugen. Schmerzen traten weder beim Fahren auf, noch machten sie sich Stunden oder gar Tage später bemerkbar. Ein wirklich seltener Fall. Die Husqvarna Ergo Griffe waren für meine Handgröße zwar etwas zu breit, stelle ich mir für größere Fahrer jedoch sehr komfortabel vor.

Für wen ist das Husqvarna GT 5 geeignet?

Das Husqvarna Gran Tourer 5 ist aus meiner Sicht ein wirklich sehr vielseitig einsetzbares Bike. Im alltäglichen Straßenverkehr ist es ein echter Hingucker, der mit seiner Optik nicht nur die Köpfe anderer Verkehrsteilnehmer verdreht, sondern auch absolut sicher und komfortabel zu nutzen ist. Fernab vom Trubel ist es ein spaßiger Begleiter, dem Schotter, Kies, Matsch und Waldwege auf der Strecke nichts ausmachen.

Vor allem im Eco Modus ist der Fahrer mit seiner Leistung noch gefragt, was durch die doch eher sportlich nach vorne gerichtete Sitzhaltung bestärkt wird. Dennoch ist das Husqvarna GT 5 meiner Meinung nach auch für gemütliche Alltagsstrecken und vor allem unabhängig von der Erfahrung des Fahrers gut zu handeln.  

Lisa

Lisa

...fühlt sich in der e-MTB Welt Zuhause.

Husqvarna
Gran Tourer 2

Trekking-Bike
25 km/h
  • MotorShimano E6100 36V 250W
  • Akku504 Wh
  • BremsanlageShimano BR-MT201, hydraulische Scheibenbremse, 180 mm
  • SchaltungShimano Deore RD-M592, 9-Gang Kettenschaltung
Technische Details
  • Motor: Shimano E6100 36V 250W
  • Akku: 504 Wh
  • Display: Shimano SC-E5000, LCD-Display, incl. Shifter
  • Schaltungstyp: Kettenschaltung
  • Schaltwerk: Shimano Deore, RD-M592, Shadow, 9-Gang
  • Rahmen: 6061 Aluminium, Trekking, Skeleton Interface, 10 x 141 mm
  • Gabel: SR Suntour NVX30 LO, 80 mm Federweg
  • Bremsen: Shimano BR-MT201, hydraulische Scheibenbremse, 180 mm
  • Reifen: Continental Contact Plus City, Reflex, 55-584, 27,5 x 2,10''
  • Farben: darkblue,red matt

Husqvarna
Gran Tourer 3

Trekking-Bike
25 km/h
  • MotorShimano E6100 36V 250W
  • Akku630 Wh
  • BremsanlageShimano BR-MT201, hydraulische Scheibenbremse, 180 mm
  • SchaltungShimano Deore RD-M4120, 10-Gang Kettenschaltung
Technische Details
  • Motor: Shimano E6100 36V 250W
  • Akku: 630 Wh
  • Display: Shimano SC-E6100, LCD-Display, ANT & BT-LE
  • Schaltungstyp: Kettenschaltung
  • Schaltwerk: Shimano Deore, RD-M4120, Shadow, 10-Gang
  • Rahmen: 6061 Aluminium, Trekking, Skeleton Interface, 10 x 141 mm
  • Gabel: SR Suntour NVX30 LO, 80 mm Federweg
  • Bremsen: Shimano BR-MT201, hydraulische Scheibenbremse, 180 mm
  • Reifen: Continental Contact Plus City, Reflex, 55-584, 27,5 x 2,10''
  • Farben: black,red

Husqvarna
Gran Tourer 4

Trekking-Bike
25 km/h
  • MotorShimano E6100 36V 250W
  • Akku630 Wh
  • BremsanlageShimano BR-MT201, hydraulische Scheibenbremse, 180 mm
  • SchaltungShimano Deore RD-M4120, 11-Gang Kettenschaltung
Technische Details
  • Motor: Shimano E6100 36V 250W
  • Akku: 630 Wh
  • Display: Shimano SC-E6100, LCD-Display, ANT & BT-LE
  • Schaltungstyp: Kettenschaltung
  • Schaltwerk: Shimano Deore, RD-M4120, Shadow, 11-Gang
  • Rahmen: 6061 Aluminium, Trekking, Skeleton Interface, 12 x 148 mm
  • Gabel: SR Suntour Mobie A32 NLO, tapered, 75 mm Federweg
  • Bremsen: Shimano BR-MT201, hydraulische Scheibenbremse, 180 mm
  • Reifen: Schwalbe SuperMoto-X, Reflex, 62-584, 27,5 x 2,4''
  • Farben: bronze,darkbronze,red matt

Husqvarna
Gran Tourer 5

Trekking-Bike
25 km/h
  • MotorShimano Steps EP8 36V 250W
  • Akku630 Wh
  • BremsanlageShimano BR-MT410, hydraulische Scheibenbremse, 203 mm
  • SchaltungShimano Deore XT RD-M8100, 12-Gang Kettenschaltung
Technische Details
  • Motor: Shimano Steps EP8 36V 250W
  • Akku: 630 Wh
  • Display: Shimano SC-E6100, LCD-Display, ANT & BT-LE
  • Schaltungstyp: Kettenschaltung
  • Schaltwerk: Shimano Deore XT, RD-M8100, Shadow Plus, 12-Gang
  • Rahmen: 6061 Aluminium, Trekking, Skeleton Interface, 12 x 148 mm
  • Gabel: SR Suntour Mobie A32 NLO, tapered, 75 mm Federweg
  • Bremsen: Shimano BR-MT410, hydraulische Scheibenbremse, 203 mm
  • Reifen: Schwalbe SuperMoto-X, Reflex, 62-584, 27,5 x 2,4''
  • Farben: blue,blue,red matt

Husqvarna
Gran Tourer 6

Trekking-Bike
25 km/h
  • MotorShimano Steps EP8 36V 250W
  • Akku630 Wh
  • BremsanlageShimano BR-MT410, hydraulische Scheibenbremse, 203 mm
  • SchaltungShimano Deore XT Di2, RD-M8050, 11-Gang
Technische Details
  • Motor: Shimano Steps EP8 36V 250W
  • Akku: 630 Wh
  • Display: Shimano SC-E6100, LCD-Display, ANT & BT-LE
  • Schaltungstyp: elektronische Kettenschaltung
  • Schaltwerk: Shimano Deore XT Di2, RD-M8050, 11-Gang
  • Rahmen: 6061 Aluminium, Trekking, Skeleton Interface, 12 x 148 mm
  • Gabel: SR Suntour Mobie25 LOR, Air, tapered, 75 mm Federweg
  • Bremsen: Shimano BR-MT410, hydraulische Scheibenbremse, 203 mm
  • Reifen: Schwalbe SuperMoto-X, Reflex, 62-584, 27,5 x 2,4''
  • Farben: grey,black,red matt
Scroll to Top