Im Test: Das i:SY E5 ZR F Kompakt e-Bike

Ikonisches Rahmendesign und hohe Belastbarkeit

i:sy e-Bike auf einer Brücke

Ride it! Love it! So lautet das Motto des Premium e-Bike Herstellers i:SY. Die Marke strebt danach, perfekt durchdachte und kompakte e-Bikes zu kreieren, die für einen breiten Anwendungsbereich geschaffen sind. Gleichzeitig sind i:SY e-Bikes nicht nur praktisch, sondern auch äußerst belastbar. Ob sich das i:SY Prinzip auch in der Praxis widerspiegelt, hat unser Testfahrer Lenni getestet:

Lennis erste Begegnung mit einem i:SY e-Bike

Das erste Mal in Berührung mit i:SY kam ich vor gut einem Jahr – mitten in Köln stand ich an der Ampel plötzlich neben einem in grellem Neongrün schimmernden Kompakt e-Bike, voll beladen mit Gepäcktaschen an jeder nur denkbaren Halterung – absolut beeindruckend!

Ein Jahr später hatte ich endlich die Möglichkeit, einmal selbst für mehrere Tage die Fähigkeiten dieser ikonischen Bikes zu testen. Mir wurde ein Klassiker der i:SY Reihe zur Verfügung gestellt: Das i:SY E5 ZR F!

Gelbes i:SY e-Bike in einem Eingangsbereich


Im ersten Moment ein relativ kryptischer Name, der aber bei genauerer Betrachtung absolut Sinn macht: Das E5 steht für die speziell für e-Bikes abgestimmte Shimano 5-Gang Nabe, das ZR für den verwendeten Zahnriemen und das F in diesem Fall für Freilauf (statt Rücktritt). Und genau hier wird auch das erste Mal deutlich, was ein absoluter Vorteil des Herstellers ist: die Konfigurierbarkeit!

Für mich war die Kombination zum Testen optimal, um einen Eindruck vom generellen Fahrverhalten der quirligen Räder zu bekommen. Doch der Reihe nach…

Allgemeines Erscheinungsbild

Oft kopiert, doch nie erreicht? Ich lasse diese These einfach mal im Raum stehen. Fakt ist, dass man den konkurrierenden Produkten am Markt zumindest optische Ähnlichkeiten attestieren kann, denn mittlerweile sieht man immer mehr Kompakträder im klassischen i:SY-Design. Der Hersteller hat es geschafft, einen äußerst kompakten und nützlichen Formfaktor zu gestalten, der sich durch seine Qualität ein echtes Standing in der Branche erarbeitet hat. Die praktischen Querstreben erzeugen maximale Stabilität im Rahmen und bieten sich dazu auch noch zum komfortablen Tragen des Bikes an. Abgerundet wird das ikonische Rahmendesign durch den gelben Farbton meines Testbikes – das passt einfach perfekt zusammen!

i:sy Rahmen


Das Cockpit ist mit dem geschwungenen Komfortlenker und der Kombination aus Purion 200 und Intuvia 100 zwar nichts extravagant Atemberaubendes oder besonders chic, aber absolut funktional.

Nabenschaltung von Shimano

i:SY hat sich hier für die klassische 5-Gang-Nabe von Shimano entschieden, welche bereits seit Jahren auf dem Markt ist und sich großer Beliebtheit erfreut. Natürlich haben wir hier kein absolutes Highend-Produkt verbaut, aber eine absolut belast- und haltbare Nabe, die ihren Job erledigt – ohne zu Murren. Die Schaltvorgänge sind sauber, wenngleich die Abstufungen der Gänge relativ groß ausfallen. Ich selbst würde mir in bestimmten Situationen ein paar mehr Gänge wünschen, aber für die Stadt ist das absolut ausreichend und auch hier bleibt einem ja die Möglichkeit, ein i:SY e-Bike in anderer Ausführung zu wählen.

Bosch Antrieb

Der Bosch Performance Line Motor liefert wie gewohnt 75 Nm Drehmoment und arbeitet harmonisch im Verbund mit der Nabe.
Das Ganze bewegt sich natürlich im Smart System von Bosch und bietet das Komplettpaket aus Konnektivität, Performance und Haltbarkeit. Natürlich könnte man auch hier den großen Bruder, den Performance Line CX, verwenden. Ich persönlich nehme aber die etwas geringere Spitzenleistung gerne in Kauf, habe dafür aber eine entspannte Geräuschkulisse und komme trotzdem kraftvoll von A nach B. Die Kraftübertragung vom Motor auf die Nabe übernimmt ein Gates-Carbon Riemen, der lästige Wartungsarbeiten (nahezu) überflüssig macht. Die Energie für den Motor liefert ein Bosch-Akku mit 545 Wh Leistung. Mit 24,3 Kilogramm Gesamtgewicht ist das E5 zwar nicht besonders leicht, doch die Kombination aus effizientem Motor und Akkukapazität erlaubt trotzdem sehr ordentliche Reichweiten.

Bosch Motor am i:SY e-Bike

The i:sy way

Was ein i:SY so besonders macht, sind die Komfortfunktionen, die der Hersteller seinen ohnehin schon kompakten Rädern spendiert. Das E5 ZR F bietet die gleichen serienübergreifenden Ausstattungselemente, wie die restlichen Varianten des Herstellers.

Zu nennen sind hier natürlich die Tektro-Scheibenbremsen, die ordentlich zupacken und mich in meiner dennoch recht kurzen Testphase nicht enttäuscht haben. Perfekten Halt bieten die unglaublich bequemen Ergon-Griffe mit mächtiger Auflagefläche – absolute Handschmeichler.

Der Speedlifter Twist lässt sich, neben der enormen Range an Höhe für kleine und große Fahrer, zudem auch um 90 Grad in der Horizontalen drehen, sodass sich das Bike deutlich schmaler verstauen lässt – und das ganz ohne Werkzeug! i:SY spendiert dem Bike darüber hinaus auch klappbare Pedale mit riesigen (!), rutschfesten Auflageflächen, was nochmals etwas Platz einspart. Der perfekte Begleiter für Bus/Bahn oder Kofferraumtransport und damit auch auf Reisen!

Den Gepäckträger habe ich während meiner Fahrten nicht genutzt, aber Sinn und Zweck sind klar und die Kompatibilität zu Anbietern wie Ortlieb oder Monkeyload reine Formsache. Die Beleuchtung liefert mit 100 Lux Leistung ordentlich ab und hat dazu noch ein kleines Highlight parat: Über Knopfdruck lässt sich eine praktische Fernlichtfunktion aktivieren. Das ebenfalls serienmäßige ABUS Rahmenschloss komplettiert eine Vielzahl an nützlichen Features.

Kritik?

An diesem Punkt muss ich lange überlegen, denn es gibt tatsächlich kaum etwas, was nicht in anderen Konfigurationsmöglichkeiten des Herstellers abgedeckt wird.
Die Pedale sind mir persönlich etwas zu wuchtig – das ist aber kein Dealbreaker. Ansonsten sollte man darauf achten, in engen Turns bei schräg gestellten Rädern nicht zusätzlich in die Pedale zu treten. Durch den niedrigen Sitz der Kurbel und den großen Pedalen ist die Gefahr groß, dass man auf dem Boden aufsetzt, doch vielleicht habe ich es hier auch einfach übertrieben…
Das Gewicht ist recht hoch, ja. Aber wer sich die Skyfly-Modelle anschaut, hat hier eine wunderbare Alternative im Angebot.
Ich kenne das Bosch-System mittlerweile sehr gut und finde es nicht mehr wirklich “aufregend”. Das kann aber keine Kritik an dem Rad sein, sondern verleitet mich nur wieder zu einer anderen Option: wer die Pinion-MGU kennenlernen möchte, kann sich auch gerne das nagelneue i:SY P12 anschauen.

Fazit zum i:SY e-Bike

i:SY hat das Kompaktrad salonfähig gemacht, über die Jahre ausgefeilt und perfektioniert. Und das merkt man deutlich. Trotz der 20-Zoll Laufräder hat man absolute Laufruhe und ist dabei so unglaublich wendig und agil, dass man sich gar nicht entscheiden kann, ob man nun einfach nur dahingleiten oder jede noch so kleine Kurve auskosten möchte. Dazu kommt, dass die Bikes trotz des kompakten Baumaßes besonders belastbar sind. Die Bauform des Rahmens ist über jeden Zweifel erhaben: Perfekt ausbalanciert, lässt sich das Bike auch entspannt über die Griffmöglichkeit Treppen hoch- und runtertragen.
Mir hat das Fahren wirklich sehr viel Freude bereitet und ich bin traurig, das Rad heute wieder beim Hersteller in Köln-Ehrenfeld abgeben zu müssen. Mit den i:SY-Mitarbeitern schaue ich mir jetzt aber mal direkt die kommenden Highlights an – seid gespannt, die Reise ist noch lange nicht zu Ende! 🙂

Redaktion

Redaktion

Fachbeiträge von unserem e-Bike Redaktionsteam
Scroll to Top

Deine Meinung ist uns wichtig!

11 Fragen - 2 Minuten

Mit nur wenigen Klicks kannst du uns helfen, unseren Blog zu verbessern und genau die Themen rund ums e-Bike abzudecken, die dich interessieren.
Wir freuen uns auf dein Feedback.