Generic filters
Siegel - e-Bikes vom Experten

Dienstradleasing für den öffentlichen Dienst

Ab sofort ist für kommunale Beschäftigte Leasing per Gehaltsumwandlung möglich

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Sich morgens in den Sattel schwingen, den Stau einfach umfahren und direkt vor dem Büro parken – für viele Arbeitnehmer ist es eine Wunschvorstellung den täglichen Weg zur Arbeit auf zwei Rädern zu bestreiten. Darum nehmen immer mehr Unternehmen e-Bikes in ihre Fahrzeugflotten auf. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können ihr Jobrad dann entweder per Gehaltsumwandlung oder über eine komplette Subventionierung durch den Arbeitgeber leasen. 

Doch welche Möglichkeiten bieten sich der Belegschaft im öffentlichen Dienst?

Leasing für Bund und Länder

Frau fährt auf dem neuen Homage von Riese & Müller durch die Stadt

Für Bundes- und Landesbeamte ist es bislang nicht möglich ein Dienstrad per Gehaltsumwandlung zu leasen, da ihr Nettoentgelt in voller Höhe ausgezahlt werden muss. Anders sieht es aus, wenn der Arbeitgeber die volle Leasingrate trägt.
In diesem Falle können auch Mitarbeiter des öffentlichen Diensts auf Bundes- und Landesebene von einem Jobrad profitieren.

Es hängt somit von der jeweiligen Institution ab, ob sie ihren Mitarbeitern das Benefit Dienstrad offerieren möchten.

Leasing für Kommunen

Seit Ende Oktober 2020 können kommunale Angestellte Dienst e-Bikes per Gehaltsumwandlung beziehen. Das ging aus einer Einigung der Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften im Zuge ihrer Tarifverhandlungen hervor. Von diesem Angebot können nun rund 1,5 Millionen Beschäftigte profitieren. Betroffen sind Arbeitnehmer folgender Bereiche: 

  • Städte, Gemeinden und Landkreise
  • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen
  • Sparkassen
  • Versorgungs- und Entsorgungsbetriebe
  • Nahverkehrsbetriebe
  • Flughäfen

Das Leasingmodell per Gehaltsumwandlung anzubieten ist jedoch nicht verpflichtend. Es liegt im eigenen Ermessen des jeweiligen kommunalen Arbeitgebers, ob er seinen Mitarbeitern dieses attraktive Angebot unterbreitet.

Pilotprojekt in Baden-Württemberg

Mann fährt auf seinem M1 Erzberg GT über eine Brücke

Und auch auf der Landesebene gibt es erste Pilotprojekte von e-Bike Leasingmodellen per Gehaltsumwandlung für den öffentlichen Dienst. So können in Baden-Württemberg seit dem 20. Oktober 2020 Landesbeamtinnen und -beamte mit einem Dienst e-Bike zur Arbeit fahren.

Damit setzt das Bundesland ein wichtiges Zeichen in Richtung nachhaltiger Mobilität und nimmt bundesweit eine Vorreiterrolle ein. Die Hoffnung ist groß, dass andere Länder nachziehen werden.

So funktioniert Leasing per Gehaltsumwandlung

Bei der Gehaltsumwandlung verzichten die Arbeitnehmer auf einen Teil ihres Nettogehalts und zwar in Höhe der Leasingrate ihres Wunsch e-Bikes. Wie hoch diese Rate letzten Endes ausfällt hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Anschaffungspreis, Kinderfreibeträgen, Servicepaketen oder besonderen Ausstattungsoptionen, wie ergonomischen Griffen, ab.

Ein e-Bike zum Kaufpreis von 2.999 € führt in der Regel zu einer Netto-Gehaltsbelastung von gerade einmal 52 €. Ein Gefühl für die Höhe der Rate, kann dir unser Leasingrechner vermitteln.

Dein Ansprechpartner

Du möchtest auch ein Leasingkonzept bei deinem Arbeitgeber vorantreiben oder deinen Mitarbeitern die Möglichkeit zum Dienst e-Bike bieten? Gerne beraten dich unsere erfahrenen e-Bike und Leasing Experten, welches der vielen Konzepte am Markt am besten zu dir passt.

Auf Wunsch bieten wir dir auch ein eigenes modulares Konzept an, welches perfekt auf deine Bedürfnisse zugeschneidert werden kann. Die Beratung ist selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich. Füll einfach unser Kontaktformular aus und wir lassen dir alle benötigten Informationen zukommen!

Scroll to Top