Erfahrungsbericht zum Smart e-Bike

Das Design ist sehr ansprechend

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Auf der Velo Berlin standen die Besucher Schlange, um das Smart e-Bike zu testen. So auch meine Begleitung Max. Max fährt eigentlich Rennrad, hin- und wieder hat er im Urlaub auch schon auf einem e-Bike gesessen. Für das Smart e-Bike hat er sich interessiert, weil es ihm optisch gefallen hat. Das Design ist sehr ansprechend: sportlich, schick und elegant.

Smart e-Bike und technische Details

Smart e-Bike Bionx

Das Smart e-Bike hat einen 250 Watt Heckmotor von BionX. Der Rahmen bietet eine hohe Steifigkeit und die Nabenschaltung SRAM I-Motion 3 steht für Zuverlässigkeit. Der Lenkervorbau ist so konstruiert, dass zwei Lenkerpositionen eingestellt werden können: sportlich gestreckt oder aufrecht. Die Zahnriemen anstelle von einer Kette sind Max sofort aufgefallen: „Für den Weg zur Arbeit im Anzug, hat das auf jeden Fall Vorteile. Um ein von Kettenöl verschmiertes Hosenbein, muss ich mir keine Sorgen machen“, so seine Meinung. Er hat auch schon zahlreiche Erfahrungsberichte über das Smart e-Bike gelesen. Jetzt möchte er seine eigenen Erfahrungen mit dem Smart e-Bike machen. Nachdem nun endlich wieder ein Test e-Bike verfügbar ist, macht Max sich voller Vorfreude auf den Weg. Die Teststrecke auf dem Berliner Messegelände ist großzügig aufgebaut, es gab einen Innenbereich, mit einer Rampe und eine abgesteckte Strecke auf dem Außengelände. Dort wurde extra ein Bereich mit einem Hügel ausgewählt.

Smart e-Bike im Test

Smart e-Bike im Test

Max kommt zurück. Sein Gesicht ähnelt allerdings nicht dem, eines überzeugten Smart e-Bike Testfahrers. „Ja, es war ok, aber umgehauen hat es mich nicht“, war seine Rückmeldung. Seine hauptsächliche Kritik am Smart e-Bike: „Der Motor setzt erst verzögert mit seiner Unterstützung ein, das mindert das Fahrvergnügen. Wenn ich aufhöre zu treten, dauert es eine Weile bis die Unterstützung wieder voll da ist.“ Die Steifigkeit des Rahmens sei ein Vorteil, aber auch gleichzeitig ein Nachteil, weil so jede Unebenheit auf dem Weg spürbar sei. Das Gewicht von 26 kg macht das Smart e-Bike zu einem wahren Schwergewicht und lässt den Fahrer hoffen, dass er das Smart e-Bike hoffentlich nie ohne Motorunterstützung fahren muss. Das ist dann bestimmt kein Vergnügen. Mit einer Akkureichweite von im Idealfall 100 km kommt es aber wahrscheinlich selten vor, dass das Smart e-Bike seinen Fahrer einfach mal stehen lässt. Max´ Fazit zu seinem Erfahrungsbericht über das Smart e-Bike lautet: „Ok, aber überzeugt hat es mich nicht.“

Möchten Sie auch gerne einmal ein ähnliches e-Bike Probe fahren, dann kommen Sie vorbei in einem unserer e-motion e-Bike Shops.

Hannah

Hannah

...ist als e-Bike Fan der ersten Stunde immer up-to-date
Scroll to Top