Was taugen Billig e-Bikes? - e-motion e-Bike Experten

Was taugen Billig e-Bikes?

Darum macht sich eine Beratung immer bezahlt

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten

Ein e-Bike für unter 1.000 €? Tatsächlich locken Internet und Discounter immer wieder mit erstaunlich billigen e-Bike Angeboten. Lässt du dich auf ein solches Angebot ein, musst du allerdings deutliche Abstriche bei der Qualität machen. Und wirst vielleicht auch auf das ein oder andere weitere Problem stoßen … Deswegen: Augen auf beim Online e-Bike Kauf!

Online shoppen vs. …

Klar, online kaufen ist bequem und die Auswahl im Internet riesig. Für viele Produkte ist der Onlinekauf eine durchaus annehmbare Alternative. Vor allem auch dann, wenn es gilt, Preise zu vergleichen. Aber wie sieht es mit dem Kauf eines e-Bikes aus? Mit einem Klick zu deinem perfekten e-Bike, mit dem du kurz darauf direkt auf deine erste Tour starten kannst? So einfach ist es leider nicht.

Denn auch wenn der e-Bike Online-Kauf auf den ersten Blick günstig und unkompliziert erscheint, könntest du bei der Lieferung eine Überraschung erleben. Denn dein e-Bike wird nicht einfach fahrbereit vor deiner Haustür stehen, sondern hübsch in Einzelteilen zerlegt bei dir eintrudeln. Und das Zusammenbauen ist oft nicht so einfach, wie angegeben. Fehlende Fachkenntnisse und Werkzeuge kommen hinzu und der erste Frust ist vorprogrammiert.

… stationär kaufen

Und dann stellst du dir die Frage: Hätte ich besser bei einem lokalen Händler kaufen sollen? Hätte, hätte, Fahrradkette, passt hier wohl ganz gut. Denn wie so oft, ist eine persönliche Beratung meistens der Weg zum Glück. Ein lokaler Händler kennt seine Modelle, alle Handgriffe und händigt dir dein e-Bike natürlich direkt fahrbereit aus. Er steht beratend zur Seite und erklärt dir, wie du mit dem e-Bike umzugehen hast. Er weiß genau, wie es eingestellt werden muss, damit es ergonomisch zu dir passt und du deinen vollen Fahrspaß bekommst.

Denn e-Bike ist ja schließlich nicht gleich e-Bike. Woher sollst du wissen, ob das e-Bike, das du da im Internet siehst, auch wirklich zu deinen Bedürfnissen passt? Vor allem dann, wenn es dein erstes werden soll? Natürlich kannst du selbst recherchieren, aber Sicherheit hast du nie. Denn bis du draufgesessen und es in der Praxis getestet hast, kannst du es einfach nicht wissen. Schon je nach Hersteller können Größen und Geometrie variieren. Wieso da nicht direkt den Experten fragen, der sie alle kennt? Zudem hast du dann immer wieder einen konkreten Ansprechpartner, wenn du mal Probleme mit deinem e-Bike hast. Wenn das bei Billig e-Bikes der Fall ist, ist ein Zurückschicken oftmals sehr umständlich. So wird aus dem vermeintlichen Schnäppchen ganz schnell ein Ärgernis.

Warum sind e-Bikes so teuer?

Und natürlich gibt es auch ordentliche e-Bikes im tiefpreisigen Segment. Es ist jedoch nicht einfach, genau das auch zu finden. Denn ist der Preis deutlich niedriger, hat das eben auch den Grund, dass Abstriche bei der Qualität gemacht werden mussten. Ein Aldi e-Bike kann durchaus in Ordnung für dich sein, wenn du geringe Ansprüche hast. Aber möchtest du voll in den Genuss eines e-Bikes kommen, musst du wahrscheinlich ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. Denn der Preis eines neuen, guten e-Bikes hat natürlich auch seinen Grund.

e-Bikes sind für eine hohe Leistung konzipiert und dabei schwerer als normale Fahrräder. Deswegen müssen Komponenten wie etwa die Bremsen oder der Rahmen besonders stabil gebaut sein. Einen großen Kostenpunkt machen natürlich auch Motor und Akku aus.

Wie viel kostet ein gutes e-Bike?

Wie viel du ausgeben musst, um sicher zu sein, dass du ein gutes e-Bike bekommst, ist nicht pauschal zu beantworten. Wirklich hochwertige e-Bikes kosten ihren Preis. Wenn du langfristig mit deinem e-Bike glücklich sein möchtest, dann solltest du nicht auf Billig e-Bikes zurückgreifen. Ein hochwertiges Modell findest du bei e-motion bereits ab 3.000 Euro, nach oben können es noch einige tausend Euro mehr werden.

Wenn du dennoch sparen musst oder möchtest, dann ist eine gute Alternative, ein gebrauchtes e-Bike, Vorführrad oder Auslaufmodell zu kaufen. Diese sind oft für einen deutlich günstigeren Preis zu erwerben. Gerade als e-Bike Einsteiger kann das ein erster Schritt für dich sein.

Hier ist es wichtig, dass du vor allem den Akku im Auge hast, denn mit jeder Ladung verkürzt sich dessen Lebensdauer. Damit verliert auch das e-Bike an Wert. Ein guter e-Bike Akku sollte zwischen 500 und 1.000 Mal geladen werden können. Über die Laufleistung kannst du die Akkuzyklen des Vorbesitzers zumindest grob einschätzen und das gebrauchte e-Bike preislich besser einstufen. Auch ein Blick ins Serviceheft lohnt sich, denn da kannst du sehen, ob das e-Bike regelmäßig gewartet wurde. Wenn du alles genau begutachtet hast, lass dir auf jeden Fall auch eine Probefahrt nicht entgehen. Denn dann merkst du zum einen, ob das e-Bike zu dir passt und zum anderen, ob es sich wirklich noch gut fahren lässt.

Finanzierung möglich

Eine andere Möglichkeit, wenn du nicht so viel Geld auf einmal ausgeben möchtest, ist ein e-Bike Leasing oder eine e-Bike Finanzierung. Beim Dienstrad Leasing über deinen Arbeitgeber zahlst du in der Regel nur eine geringe Leasingrate per Gehaltsumwandlung. Als Arbeitgeber oder Freiberufler kannst du ebenfalls von unseren Leasingpaketen profitieren.  

Natürlich lohnt es sich auch immer, nach Rabatten und Aktionen Ausschau zu halten. Des Weiteren gibt es auch Finanzierungsmöglichkeiten wie etwa ein Ratenkauf. Die e-Bike Finanzierung von e-motion bietet die Möglichkeit, ein e-Bike in sechs bis 72 Monatsraten abzubezahlen. Bis zu 24 Monate zahlst du dabei keine Zinsen. Brauchst du länger, liegt der effektive Jahreszins bei 3,9 Prozent. Auch Zubehörteile sind in der Finanzierung mit drin. Dasselbe gilt für eine Versicherung, die sich beim Kauf eines hochwertigen e-Bikes auf jeden Fall lohnt. Hier geht es neben dem Schutz vor Diebstahl auch um Unfallschäden und Vandalismus.

Du hast auch die Möglichkeit gleichzeitig gleich mehrere e-Bikes zu finanzieren. Brauchst du ein e-Mountainbike für die Freizeit, aber auch ein e-Lastenrad, um die Kinder in den Kindergarten zu bringen, ist das kein Problem.

Beratung ist immer der erste Schritt

Qualität hat ihren Preis, heißt es und das ist auch in diesem Fall so. Wenn du den Preis zahlen kannst, lohnt es sich auf jeden Fall, in ein neues, hochwertiges e-Bike zu investieren. Es wird sich für dich auszahlen, nicht auf Billig e-Bikes zurückzugreifen. Ist dein Budget kleiner, lass dich trotzdem beraten, denn auch da gibt es Möglichkeiten: vom günstigen gebrauchten e-Bike über reduzierte Modelle bis hin zu Finanzierungsaktionen. Sicherlich ist auch für dich und dein Budget das geeignete Angebot dabei!

Redaktion

Redaktion

Fachbeiträge von unserem e-Bike Redaktionsteam
Abonniere jetzt den
e-motion e-Bike Newsletter
Ein Helm und ein Fahrrad liegen am Unfallort auf dem asphaltierten Boden

Auf Nummer sicher

Fahrräder werden gern geklaut. e-Bikes sind mit ihrem höheren Wert eine beliebtere Diebesbeute. Du fragst dich, ob eine Versicherung…

Weiterlesen
Scroll to Top