Remanufacturing bei Brose: Aus Alt mach Neu

Ein zweites Leben für e-Bike Antriebe

Brose Reman-Antrieb

Klimafreundliche e-Bike Motoren dank Remanufacturing?

Wiederverwerten statt wegschmeißen, so lautet die Devise im Rahmen von Recycling und Remanufacturing. Was auf den ersten Blick nach komplizierten Zungenbrechern aussieht, erweist sich in der Praxis als sinnvolles Mittel, um Ressourcen zu schonen, Abfälle zu vermeiden und die Lebensdauer von Produkten zu erhöhen – ganz im Sinne des Klimaschutzes.

Remanufacturing, auf deutsch auch “Refabrikation” genannt, steht daher für die Aufarbeitung von gebrauchten Geräten und Ersatzteilen. Der Zweck von Refabrikation ist es, defekte Teile wieder aufleben zu lassen, statt sie lediglich zu schrotten. Neben den wirtschaftlichen Gründen liegen vor allem auch die ökologischen Vorteile auf der Hand: Die Wiederaufarbeitung leistet einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft, da Reststoffe kurzerhand wieder als Rohstoffe eingesetzt werden.

Das Konzept der Wiederaufbereitung kommt inzwischen auch im Rahmen von e-Bike Antrieben zum Einsatz. Der Antriebshersteller Brose macht sich bereits seit vielen Jahren Gedanken um den eigenen Beitrag zum Klimaschutz. Ein Ergebnis dieser stetigen Überlegungen stellen die “Reman-Antriebe” von Brose dar: Als erster e-Bike Antriebshersteller ermöglichen sie die serienmäßige Wiederaufbereitung für alte e-Bike Antriebe. Einzelne Komponenten bzw. Baugruppen aus alten Motoren werden wieder nutzbar gemacht, um daraus völlig neuwertige Produkte herzustellen.

Remanufacturing bei Brose: Aus Alt mach Neu der brose drive t e bike antrieb ist besonders für trekking e bikes geeignet

So funktioniert Remanufacturing bei Brose

“e-Bikes become Re-Bikes” lautet das Motto von Brose beim Thema Remanufacturing. Bereits seit 2021 nimmt Brose gebrauchte Antriebe in ihrem Werk in Berlin noch einmal ganz genau unter die Lupe: Als Teil der “Brose Circular Economy” werden die Antriebe zerlegt, gereinigt, repariert und bei Bedarf Einzelteile ersetzt, um den Motor in einen neuwertigen Zustand zu versetzen. Auf diese Weise wird die Lebensdauer einzelner Bestandteile erheblich verlängert. Im Vergleich zur simplen Verwendung von Neuteilen werden bei diesem Prozess pro Antrieb mindestens 21 Kilogramm CO2 eingespart.

Es handelt sich sogar um einen preisgekrönten Prozess, mit dem Brose den zweiten Platz in der Kategorie “Sustainable Process” der Altair Enlighten Awards belegen konnte. Auch das Deutsche Institut für Normung (DIN) zeigte bereits Interesse an dem Remanufacturing-Prozess von Brose und befürwortet den effizienteren und fortschrittlichen Umgang mit Ressourcen.

Brose Remanufacturing Grafik
Bildquelle: Brose

Die gesamte Brose Gruppe hat das Thema Umwelt- und Klimaschutz in alle Phasen des Produkt-Entstehungs-Prozesses integriert: Neben dem nachhaltigen Umgang mit alten e-Bike Motoren steht auch das Recycling von e-Bike Akkus bei Brose weit oben auf der Agenda. In Deutschland nimmt der Hersteller am GRS-Rücknahmesystem teil: Batterien können bei teilnehmenden Händlern zu entsprechende Recyclingtonnen gebracht werden. Bis auf das Elektrolyt und einzelne Bauteile werden anschließend bis zu 80 Prozent der Batterien von den GRS-Recyclingpartnern recycelt.

Der Brose Drive Reman-Antrieb im Detail

Der sogenannte “Reman-Drive” erfüllt selbstverständlich dieselben Qualitätsstandards wie herkömmliche Brose-Motoren. Ein sicheres Fahren ist damit zu jeder Zeit gewährleistet. Gleichzeitig bleibt Brose in Sachen Innovationen natürlich nicht auf der Stelle stehen. Stattdessen geht es dem Hersteller immer auch darum, bestehende Remanufacturing-Konzepte weiterzuentwickeln und zu verbessern sowie das Vertrauen in wiederaufbereitete Produkte zu stärken. Der Vorteil für die Kundschaft beim Kauf eines überarbeiteten Brose Antriebs? Ein Reman-Antrieb ist deutlich günstiger als ein gänzlich neuer Antrieb und das bei einer EU-Gewährleistungszeit von zwei Jahren.

Produktbild eines Brose Remanufactured Motors
Bildquelle: Brose

Die Austauschmotoren sind im Ersatzteilhandel für alle Antriebsvarianten der Magnesium- und Aluminiumplattform erhältlich. Die grundsätzlichen Daten zum Reman-Antrieb lauten wie folgt:

  • Produktname: Brose Drive Remanufactured
  • Gewicht: 2,9 Kilogramm
  • Drehmoment: 50 – 90 Nm, je nach Motoren-Variante
  • Unterstützung: 280 % – 410 %, je nach Motoren-Variante
  • Schiebehilfe: bis zu 6 km/h
  • Tretunterstützung: bis 25 km/h

Die fortschreitenden Innovationen im Rahmen von e-Bikes und Nachhaltigkeit sind vielversprechend, schließlich setzen neben Brose immer mehr Hersteller auf Faktoren wie klimafreundlichere Produktionsweisen und Materialien. So könnte es zukünftig ein lohnenswerter Gedanke sein, inwiefern die Komponenten deines alten e-Bikes noch weiterverwendet werden können und ob beispielsweise eine Aushändigung bestimmter e-Bike Komponenten an den Fachhandel eine Alternative darstellen könnte.

Redaktion

Redaktion

Fachbeiträge von unserem e-Bike Redaktionsteam
Abonniere jetzt den
e-motion e-Bike Newsletter
Scroll to Top

Deine Meinung ist uns wichtig!

11 Fragen - 2 Minuten

Mit nur wenigen Klicks kannst du uns helfen, unseren Blog zu verbessern und genau die Themen rund ums e-Bike abzudecken, die dich interessieren.
Wir freuen uns auf dein Feedback.