Das Wanderer E300 im Test - e-motion e-Bike Experten

Das Wanderer E300 im Test

Die kompakte Begleitung im Alltag

Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten

Das Wanderer E300 ist ein absoluter Hingucker im Retrodesign. Doch es ist kein herkömmliches e-Bike, sondern ein Faltrad e-Bike mit praktischer Klapp-Funktion. Magdalena hat das Klapp e-Bike für uns einige Zeit in verschiedensten Situationen in ihrem Alltag getestet. Wie es sich dabei geschlagen hat, erfährst du im Testbericht.

Wanderer E300 YouTube Titelbild

„Das Wanderer E300 war das erste Klapprad, das ich ausprobiert habe. Vorher bin ich nur normale e-Bikes gefahren – also solche, die sich nicht praktisch zusammenklappen ließen“, erklärt Magdalena. „Die erste Umstellung für mich war daher die Sitzposition. War ich vorher immer eher mit sportlichen Modellen unterwegs, saß ich auf diesem Bike sehr viel aufrechter.“ Magdalena hat das Bike hauptsächlich in der Stadt genutzt, hat aber auch kurze Strecken auf der Landstraße oder im dörflichen Umfeld mit dem Klapp e-Bike bestritten. „Ab und an muss man da mal einen Bordstein hoch- oder runterfahren oder über Splitt oder ein Stück durch den Wald oder an Feldern vorbei – da konnte es schon mal etwas rappeliger werden, aber insgesamt hat das gut geklappt.“

Magdalena auf dem Wanderer E300 bei Sonnenuntergang

Schnelle Beschleunigung

Das Wanderer E300 ist mit dem zuverlässigen Bosch Performance Line Cruise Antrieb ausgestattet. Dieser e-Bike Motor bietet 65 Newtonmeter Drehmoment und vier verschiedene Unterstützungsstufen. „Mit den Unterstützungsstufen Eco, Sport, Tour und Turbo war ich in wirklich jeder Situation im Straßenverkehr bestens versorgt“, so Magdalena. „Vor allem aber fiel mir auf, dass ich damit relativ zügig beschleunigen kann. Darauf muss man gefasst sein, gut sitzen und kann dann ganz super anfahren.“ Auch in Sachen Geräuschentwicklung kann Magdalena nichts Negatives über den bewährten Bosch-Antrieb sagen, da er kaum hörbar ist.

Der Bosch Performance Cruise Motor am Wanderer E300
Bosch Powerpack Akku am Wanderer E300

Mit den 500 Wattstunden Akkukapazität konnte Magdalena bei ihren Testfahrten sowohl alle Kurzstrecken als auch die etwas längeren Touren problemlos bewältigen. Positiv fiel ihr weiterhin auf, dass der Akku sich leicht entnehmen lässt und ebenso simpel aufzuladen ist.

Das E-Faltrad von Wanderer ist zudem mit einem Intuvia Display – ebenfalls von Bosch – ausgestattet. „Ich mag das Display, denn das ist kinderleicht zu bedienen. Ich kann während der Fahrt hoch- und runterschalten und mir verschiedene Informationen anzeigen lassen. Auch das Licht lässt sich hier ganz leicht ein- und ausschalten.“

Bosch Intuvia Display am Wanderer E 300
Der Lenker des Wanderer E300

Bei der Schaltung des Wanderer E300 handelt es sich um eine Nabenschaltung von Shimano. Hier konnte Magdalena fünf verschiedene Gänge anwählen. „Die Gänge konnte ich entsprechend meiner Geschwindigkeit und der Umgebung perfekt anpassen. Das war, gerade wenn ich in ländlicheren Gegenden, die eventuell etwas hügeliger waren, unterwegs war, sehr hilfreich.“

Testerin Magdalena auf dem Wanderer E300 im Feld

Sicherheit und Praktikabilität

Ebenfalls von Shimano sind die MT200 hydraulischen Scheibenbremsen. Denn natürlich darf auch die Sicherheit bei einem Klapp e-Bike nicht zu kurz kommen. Die griffigen Bremsen erledigen ihren Job zuverlässig – sei es in der Stadt oder auf dem Land oder auch dann, wenn es mal steiler bergab geht.

Zu einem sicheren e-Bike gehört natürlich auch die Beleuchtung. Hier bringt das Wanderer E300 eine Besonderheit mit sich: „Ich hatte auch in den Kurven Licht. Das liegt daran, dass die Beleuchtung durch die Befestigung am Rad, schwenkbar ist.“ So hatte Magdalena immer eine hervorragende Übersicht über den vor ihr liegenden Weg. Natürlich trägt die Beleuchtung aber auch dazu bei, dass sie von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig und jederzeit gesehen wird.

Frontlicht am Wanderer E300 Klapp e-Bike
Magdalena fährt auf dem Wanderer E300 an Häusern vorbei

Die Räder eines Klapp e-Bikes sind natürlich deutlich kleiner als die eines herkömmlichen e-Bikes. Sie sind nur 20 Zoll groß und vereinfachen nicht nur das Zusammenklappen, sondern bringen auch weniger Gewicht mit sich. „Mit ca. 22 Kilogramm ist das Wanderer E300 zwar kein Fliegengewicht, war für mich aber sowohl beim Ein- und Aussteigen in die Bahn oder auch an der Treppe händelbar“, erklärt Magdalena.

Magdalena auf einer Treppe mit dem Wanderer E300

Einfach zusammenklappen

Da sie einen Teil ihres Arbeitsweges mit der Bahn bewältigen muss, war das Falt e-Bike eine tolle Option. Dank der Möglichkeit, dass e-Bike kompakt zusammenzufalten, nimmt es in der Bahn nicht viel Platz weg. Das Zusammenklappen funktioniert genauso einfach und schnell wie das Auseinanderklappen und Weiterradeln. Größere Verzögerungen oder Momente, in denen sie ins Schwitzen kam, gab es also keine. Auch ein wenig Gepäck mitzunehmen war kein Problem: „Mit der Klemme hinten am Gepäckträger lässt sich etwa ein kleiner Fahrradkorb mitnehmen, sodass ich praktischerweise auch etwas transportieren konnte.“

Gepäckträger am Wanderer E300
Zweibeinständer am Wanderer E300

Damit das Klapp e-Bike beim Abstellen nicht umkippt, ist es mit einem Ständer ausgestattet. Dieser ist ein sehr stabiler Zweibeinständer, sodass das Wanderer E300 sehr stabil steht und nicht so leicht umfallen kann.

Optik und Funktion überzeugen

Magdalena hat vor allem auch die schicke Optik des faltbaren e-Bikes gefallen: „Das Design mit dem Schwarz und Silber sieht richtig schick aus. Hinzu kommt der schöne Retro-Look, der durch die sehr hochwertige Verarbeitung ergänzt wird.“

Nahaufnahme des Wanderer E300 im Stand

Aber die Optik ist natürlich nicht alles: „Die Beschleunigung hat mich wirklich überrascht. Ich konnte aus dem Stand heraus zügig losfahren.“ Magdalena ist überzeugt, dass das Wanderer E300 vielfältig einsetzbar und eine große Erleichterung im Alltag ist: „Mit dem Klapp e-Bike kannst du sehr schnell und unkompliziert zwischen Bahn, Auto oder Arbeit wechseln. Fix zusammengeklappt, passt es gut in den PKW und auch in der Bahn wird es damit nicht zu eng. Beim Aussteigen ist es schnell in seine eigentliche Form zurückgebracht – aufsitzen und weiter geht’s!“

Magdalena hatte sichtlich Spaß mit dem E300 von Wanderer. Wenn auch du nach einer praktischen Lösung für deine täglichen Wege im Alltag suchst, solltest du dir dieses Klapp e-Bike nicht entgehen lassen. Am besten überzeugst du dich einfach hautnah von den Vorteilen eines kompakten Klapp e-Bikes und schwingst dich selbst einmal in den Sattel!

Redaktion

Redaktion

Fachbeiträge von unserem e-Bike Redaktionsteam
Scroll to Top